Deli Kivrim

bedeutet in etwa „verrückte Kurve“ oder „verrückter Schlenker“ und ist auch wieder ein ganz klasisches Muster aus der Türkei.

Die Fersenkonstruktion und die abgerundete Spitze sind dagegen eher untypisch, sitzen aber einfach super. Ich kombiniere diese Elemente mittlerweile ganz gerne und finde, die passen gut zusammen.

Die Spitze habe ich diesmal anstatt mit dem Maschenstich mittels Zusammenstricken auf der Innenseite geschlosen (der sogenannte Three Needle Bind Off). Vorteil dabei: Die gegenüberliegenden Maschen treffen genau aufeinander und es gibt keinen Versatz um eine halbe Masche. Der kleine Nachteil: Im inneren gibt es an der Spitze eine kleine Wulst. Ich habe die Socken zwar nicht selbst getragen, vermute aber, dass diese Wulst nicht besonders stört.

Die Farbkombination wollte ich schon länger mal stricken, und ich finde sie wirkt sehr gut. Ton in Ton, nicht zu langweilig  aber auch nicht zu bunt, und das Muster selbst kann seine Wirkung gut entfalten. Hier noch schnell zwei weitere Detailfotos:

Advertisements

3 Antworten zu “Deli Kivrim

  1. Hallo,
    von dem Vorbild inspiriert versuche ich mich an der Ferse…
    ist in jeder zweiten Reihe eine Masche aus dem Querfaden verschränkt herausgestrickt? Wie bekommt man das so gleichmässig hin? Wäre für Hinweise dankbar.
    Der Rest ist dann „Herzchenferse“?
    Viele Grüße von der Sockenstrickerin

    • Hallo Sockenstrickerin, es ist fast so, wie du sagst. Nur dass ich die neuen Maschen nicht aus dem Querfaden aufnehme, sondern eine Masche tiefer nochmal eine Masche herausstricke. Viele Grüße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s