Meilensteine

Viele von uns werden es kennen: Da gibt es eine Technik, die man gerne meistern würde, aber man traut sich nicht oder sie will auch beim x-ten Mal nicht richtig gelingen. Umso schöner ist es, wenn es dann irgendwann doch klappt. Je größer die vorangegangene Qual und (beinahe) Verzweiflung, desto größer sind Glücksgefühl und Stolz. In meinem Fall waren diese Meilensteine der eigenen Strickfähigkeiten insbesondere das erste Paar Socken, das erste Mal richtig zweifarbig stricken und das erste genau passende Oberteil.

Wovor ich mich schon seit Ewigkeiten drücke, ist das Vernähen von Strickteilen. Gut, den Maschenstich habe ich im letzten Jahr gelernt, jedenfalls, wie man ihn richtig macht. Aber trotzdem war ich schon immer bemüht, in Runden zu stricken. Ich konnte oder wollte einfach nicht verstehen, wieso man Pullover oder Jacken in Einzelteilen stricken sollte, um sie danach noch zusammenzunähen. Bis jetzt. Denn gestern gab es keine Ausreden mehr.

Ich stricke gerade an einem Pullover. Es ist ein Fair Isle Muster, die Ärmel sollen eingesetzt werden und zudem (Achtung, Premiere!) noch Armkugeln haben. Um diese Armkugeln nicht in Reihen stricken zu müssen, denn zweifarbig strickt es sich bequemer in Runden, habe ich also beide Ärmel gleichzeitig, durch Steeks getrennt rundgestrickt. Die Steeks wurden gesichert, die Ärmel voneinander getrennt und mussten dann…. genau, jeweils zusammengenäht werden. Und was soll ich sagen, das ging viele einfacher, als ich befürchtet hatte, und sieht zudem noch richtig schön aus.

sleeve seam

Jetzt bin ich schon am Überlegen, was ich als nächstes größeres Projekt stricke. Natürlich dann in Einzelteilen.

Ich habe übrigens gelesen, dass StrickerInnen die Einzelteilmethode auch deswegen schätzen, weil sie dabei die großen Stücke zuhause, die kleineren unterwegs stricken können. Normalerweise arbeite ich ja an mehreren Sachen parallel und habe auch einfache Stücke zum Stricken in der Uni parat. Aber es wäre schon eine schöne Vorstellung, auf die Fragen meiner Kommilitonen, was das denn werde,  nicht (wie eigentlich fast immer) antworten zu müssen: „Socken.“

Advertisements

2 Antworten zu “Meilensteine

  1. Ich freue mich immer, wenn ich einen neuen Beitrag von dir entdecke. Die Muster, die du strickst, sind einfach grandios. Ich wünschte, ich könnte das, habe mich aber bisher noch nicht daran getraut. Zeigst du uns auch den fertigen Pullover?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s