„Latvieša Cimdi“ von Maruta Grasmane

Latvieša Cimdi bedeutet Lettische Handschuhe, und genau darum geht es in diesem Buch, das im letzten November erschien und mit einer Auflage von (so sagt man) 3000 Stück fast ausverkauft ist. Glücklicherweise konnte ich mein Exemplar noch bei einem Händler aus Riga bestellen. Auch wenn es keine Bestellbestätigung gab und ich wegen Bankgebühren in unbekannter Höhe etwas zitterte, kam das Buch nach weniger als zwei Wochen bei mir an. Preislich lag es mit insgesamt  knapp 40 € noch deutlich unter meiner pessimistischsten Schätzung, wobei das Buch selbst um die 20 € kostete.

Für sein Geld bekommt man einiges geboten: Hardcover, 456 (!) Seiten je 15 cm x 28 cm und mit satten 177 Mustern, falls ich mich nicht verzählt habe. Die Muster stammen von lettischen Handschuhen aus einer Sammlung, und es werden auch nur die Zählmuster geliefert. Ich finde das gut, es muss wirklich nicht jedes Strickbuch – gerade wenn es etwas spezieller wird – rechte und linke Maschen erklären. Andererseits hätte es wohl nicht geschadet, die Zeichenerklärung nicht nur in lettisch, sondern auch in englisch zu liefern. An ein oder zwei Stellen musste ich dann doch etwas knobeln. Als lettisches Buch ist natürlich der Text auch in dieser Sprache, einen zehn-seitigen englischen Artikel mit wissenswerten Informationen findet man aber auch noch.

In Lettland gibt es eine große Handschuhtradition, beispielsweise bekamen einst alle Gäste einer Hochzeit ein Paar geschenkt, oder man konnte anhand der Muster erkennen, aus welcher Region des Landes jemand kam. Die Muster sind im Buch dementsprechend auch nach Herkunft aus den vier Landesteilen Vidzeme, Latgale, Kurzeme und Zemgale sortiert. Je Doppelseite wird ein Muster präsentiert, jeweils auf der rechten Seite ein Foto des originalen Handschuhs und auf der linken Seite das dazugehörige Zählmuster. Positiv ist mir dabei die Skala aufgefallen, dank der man die Gesamtmaschenzahl gut ablesen kann, und nicht stets aufs Neue zählen muss. Es wird übrigens immer nur die Außenseite gezeigt, wo jeweils der Daumen eingestrickt wird, muss man selbst entscheiden.

Viele der Muster setzen sich aus nicht mehr als zwei Farben je Runde zusammen, manchmal kommt auch eine dritte Farbe dazu. Es gibt aber auch viele herausfordernde Muster, wie dieses hier:

Schwierigkeiten bereitet das Arbeiten mit dem Buch: Wie man sieht, kann man es nicht aufgeschlagen hinlegen, die Seiten fallen immer wieder zusammen. Wenigstens gibt es zwei eingearbeitete Lesezeichen, und die Bindung (oder Klebung) macht einen sehr stabilen Eindruck.

Auffällig ist auch, dass die Muster teilweise mit sehr vielen Maschen pro Runde gestrickt sind, gerne 100 oder mehr. Hier benötigt man also entweder recht dünne Nadeln, oder man muss die Muster abändern. Ich hatte ein Paar mit 2 mm Nadeln und 98 Maschen/Runde angeschlagen, aber wie befürchtet wurden die Handschuhe zu groß. Da ich einmal gestricktes nur äußerst ungern wieder auftrenne, habe ich mich dann noch schnell entschieden, lieber Socken daraus zu machen.

Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Buch. Wenn man sich für diese Art der Handschuhe interessiert und noch die Möglichkeit hat, ein Buch zu erwerben, sollte man nicht lange zögern. Vermutlich wird der Preis in den nächsten Jahren deutlich steigen, sofern es keine zweite Auflage gibt. Alternativ kann man sich „Latvian Mittens“ von Lizbeth Upitis zulegen. Die Auswahl an Mustern ist geringer, aber trotzdem noch reichlich, zudem gibt es hier eine genauere Anleitung zum Stricken der Handschuhe.

Advertisements

3 Antworten zu “„Latvieša Cimdi“ von Maruta Grasmane

  1. Hallo,
    ich hab dieses tolle Buch hier gefunden und versuche es irgendwo zu egattern (Internet und lokale Buchhändler war nicht shr erfolgreich).
    Hast du vielleicht noch einen Tipp. Grüße

    • Hallo Katja,

      der Buchladen, in dem ich es bestellt habe ( http://www.jr.lv/en ), hat es nicht mehr gelistet. Auf http://www.balticshop.com/cgi-bin/item.cgi?item=7105 ist es scheinbar noch bestellbar, aber zu einem unverschämten Preis.

      Auf ravelry.com hat jemand mit der Autorin Kontakt aufgenommen, angeblich wird das Buch mittelfristig neu aufgelegt. Also musst du entweder warten und hoffen, dass das auch passiert, oder tief in die Tasche greifen. Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht.

      Viel Grüße
      Dennis

  2. Pingback: Lettische Handschuhe | Hasret Nakişlari·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s